Über uns

Wir sind eine Gemeinde innerhalb der Evangelischen Kirche und gehören einem freien Werk, dem Westfälischen Gemeinschaftsverband, an.

Unser Zuhause ist das Gemeindezentrum „Haus Lobetal“ im Bochumer Norden. Ein zweiter Treffpunkt ist in unserem Gemeindehaus „Die Märkische“ in Herne. Daneben gibt es im Umkreis von Bochum weitere Gruppen, die sich regelmäßig vor Ort treffen und für gemeinsame Veranstaltungen in Haus Lobetal zusammenkommen.

Beziehungen prägen das Leben in unserer Gemeinde. Erlebnisse in Gottesdiensten, Kinder-, Jugend- und Erwachsenengruppen, Freizeiten, Festen und besonderen Aktionen. Gemeinsam mit Alt und Jung unterwegs sein ist (und macht) stark. So leben wir Kirche. Mal laut und fröhlich, mal leise und nachdenklich. So wie das Leben.

Entstanden ist die Gemeinde 1905, zunächst als „Missionsverein“. Damals trafen sich in der Woche Mitglieder der evangelischen Kirchengemeinde Harpen, um sich über die Inhalte des sonntäglichen Gottesdienstes auszutauschen. Wichtig war ihnen, Menschen für Gott zu begeistern, gemeinsam Leben zu teilen, in der Bibel zu lesen und zu beten.

In der Folge entstanden an unterschiedlichen Orten im Umkreis von Bochum verschiedene Gruppen, die miteinander locker verbunden waren und sich regelmäßig zu gemeinsamen Veranstaltungen trafen. Als gemeinsames Zentrum startete 1925 der Bau von „Haus Lobetal“, welches zu Himmelfahrt  im Jahr 1928 eingeweiht wurde.

Im Laufe der Jahre erweiterte sich die „Kirchliche Gemeinschaftsvereinigung Bochum und Umgebung e. V.” von Gladbeck im Norden bis Ennepetal im Süden; es kamen Gemeinschaften hinzu und andere schieden aus dem Bezirk aus.

In 2014 wurde der Verein neu strukturiert und in „Landeskirchliche Gemeinschaft Haus Lobetal e. V.“ umbenannt.

Das, was damals wichtig war, macht uns auch heute noch aus. Dabei schlägt unser Herz besonders dafür, Gemeinde gemeinsam mit Jung und Alt zu gestalten und gleichzeitig spezifische Angebote für die unterschiedlichen Altersgruppen zu haben.

Jeder Mensch ist eingeladen: Zu einem Leben mit Jesus Christus und zu einem Leben miteinander: einer ungewöhnlich guten Gemeinschaft von ganz unterschiedlichen Menschen.

Wir glauben, dass Gott, der Schöpfer dieser Welt, eine liebevolle Beziehung zu jedem Menschen sucht. In Jesus Christus ist er auf die Welt gekommen und hat die vom Menschen zerstörte Beziehung wieder hergestellt. Dieses Geschenk können wir annehmen und dadurch erfahren, wie unser Leben von seiner Liebe geprägt wird. In der Gemeinde finden wir Menschen, die gemeinsam mit uns und Gott auf dem Weg sind. 

Die Gemeinde finanziert sich durch regelmäßige Spenden unserer Mitglieder, durch Spenden der Besucher von Gottesdiensten, Gruppen und besonderen Veranstaltungen sowie aus eventuellen Zuschüssen von Stadt, Land und Kirche für besondere Projekte (z. B Freizeiten, Kinder- und Jugendarbeit).

Mit dem „Gemeindeprofil“ möchten wir unser Profil dokumentieren, welches sich aus der Vision für unsere Gemeinde herleitet.

Sinn und Zweck ist es, unseren Mitgliedern sowie an der Gemeinde interessierten Menschen einen Überblick über uns und unsere Arbeit zu geben. Dabei geht es uns primär darum, die inhaltliche und formale Struktur unserer Gemeinde klar in einem zukunftsorientierten und tragfähigen Profil zu formulieren. Insofern ist das Profil sowohl Resultat unserer mehr als 120-jährigen Geschichte als auch Leitbild für die Zukunft.

Ausgangsbasis ist der Auftrag, den Jesus Christus selbst in Matthäus 22, 37-40 und in Matthäus 28, 19-20 formuliert hat. Diesem Auftrag sehen wir uns und unsere Gemeinde verpflichtet. Hieraus und aus der daraus resultierenden Vision ergibt sich der Leitgedanke unserer Struktur, aller unserer Strategien und Programme. Deshalb wollen wir unsere Planungen, strategischen Überlegungen, Veränderungen oder Korrekturen an diesem Leitbild orientieren.

Da wir in den letzten Jahren eine dynamische Entwicklung mit Abbrüchen und mit Wachstum auf verschiedenen Ebenen erleben konnten, sind viele Dinge in Bewegung. Wir sehen von daher die vorliegende Fassung des Profils als „Wegmarke“ in unserer Entwicklung.

Die Welt, in der wir leben, die gesellschaftlichen Rahmenbedingungen und sozialen Strukturen haben sich ständig verändert und werden sich weiter verändern. Von daher ist ein stetiger kritischer Abgleich unserer Leitgedanken mit dem Gemeindeleben und seiner Entwicklung notwendig und gewünscht. Das bedeutet auch, dass sich Programme ändern, Teilziele neu formuliert werden und Schwerpunkte verlagert oder neu gesetzt werden müssen.

Der Auftrag aber – die Perspektive für unsere Gemeinde – soll Bestand über Veränderungen hinaus haben.

Das komplette Gemeindeprofil zum Download

Wir sind Teil der Evangelische Kirche in Deutschland.
Wir sind Mitglied im Gnadauer Verband.
Wir sind Mitglied im Westfälischen Gemeinschaftsverband.
Wir sind Mitglied im Rheinisch-Westfälischen EC-Jugendverband.
Wir arbeiten aktiv in der Evangelischen Allianz Bochum mit.
Wir pflegen freundschaftliche Beziehungen zur Trinitatiskirche Bochum.
Wir arbeiten zusammen mit den benachbarten Kirchengemeinden am „Ökumenischen Runden Tisch Gerthe-Harpen-Hiltrop“.